Arbeiten mit dem Lightboard: Lichtführung

Was passiert mit einem gemütlichen Wohnzimmer, wenn es zu einem Videostudio für ein Lightboard wird?*

In diesem Video zeige ich mein Setup für die Beleuchtung der Videos. Die Quintessenz meiner bisherigen Versuche ist, dass man gar nicht genug Licht haben kann. Besonders weiße Hintergründe finde ich schwierig auszuleuchten. Aber vielleicht gibt es auch dazu irgendwann noch ein Video.

*Antwort auf die Frage oben: Es wird sehr ungemütlich und praktisch unbenutzbar und ich darf mich glücklich schätzen, die zweitgeduldigste Frau der Welt zu haben. 🙂

4 Antworten auf „Arbeiten mit dem Lightboard: Lichtführung“

    1. Eher nicht – die Einstellungen sind alle manuell.
      Den Weißabgleich habe ich auf die Farbtemperatur der Tageslichtlampen gemacht (haben alle 5500K ) und dann mit ein paar Probeaufnahmen noch etwas fein abgestimmt.
      Fokus, ISO (1600), Belichtungszeit (1/125) und Blende(11) sind auch alle manuell eingestellt. YouTube schiebt das Video noch ordentlich zusammen – eigentlich schade, wenn man sich das Ausgangsmaterial anschaut.

      1. Entschuldigung, dann nehme ich alles zurück. Ich denke die Schwierigkeit ist dann eher, eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung zu erreichen.
        Die Komprimierung der Video durch YouTube ist natürlich noch eine andere Sache. Ich lade meine Video mittlerweile auch parallel auf die Mediasite unserer Universität hoch, wo man (theoretisch) die Videoqualität beeinflussen können sollte, was ich aber noch nicht getan habe.

        1. Kein Problem! Dazu hatte ich ja nichts geschrieben und es ist auch naheliegend.
          Mein Problem mit dem weißen Hintergrund war, dass man jede Falte und jedes Detail sehen konnte bzw. trotz passender Tiefenschärfe zumindest wahrnehmen konnte.
          Hätte ich mehr Platz, könnte ich den Hintergrund weiter zurück in die Unschärfe schieben. Da ich den Platz nicht habe, habe ich versucht, den weißen Hintergrund auszubrennen.
          Das klappte auf den ersten 10cm gut – dann fiel die Lichtstärke zu sehr ab und man sah wieder alle Details. Also gründlicher Hintergründe bügeln, anbauen oder mehr Licht kaufen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.