Blockchain statt Hochschule?

Jetzt ist die Diskussion über die Technologie der Blockchain* in der Bildung also auch in Deutschland angekommen: In einem Blogbeitrag des Hochschulforums Digitalisierung wird in einem Interview erklärt, wie die Technologie – aus Sicht der Interviewten – dazu beitragen könnte, Hochschulen obsolet zu machen.

* A blockchain– originally block chain – is a distributed database that is used to maintain a continuously growing list of records, called blocks. Each block contains a timestamp and a link to a previous block. A blockchain is typically managed by a peer-to-peer network collectively adhering to a protocol for validating new blocks. By design, blockchains are inherently resistant to modification of the data. Once recorded, the data in any given block cannot be altered retroactively without the alteration of all subsequent blocks and the collusion of the network.
Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Blockchain

Dieser Blogbeitrag erschien zuerst auf dem E-Learning-Blog der HS Flensburg.

Update: Blogchains für Zertifikate

Die virtuelle Währung Bitcoin basiert auf der Blockchain-Technology, um Transaktion abzusichern und zu verifizieren. Stephen Downes hat in einer Präsentation die Verknüpfung der Blockchain-Technology mit Badges als einen neuen Trend im Online-Lernen ausgemacht.

Damit könnten digitale Zertifikate (Badges) über die dezentrale Blockchain selbst dann noch verifiziert werden, wenn es die Herausgeber oder den ausstellenden Dienstleister der Badge nicht mehr gibt. Interessant!

Update: Dazu passt eine Meldung von Campus Technology, dass das MIT an quelloffener Software für „Blockchain-Based Credentials“ arbeitet, und ein weiterer Artikel mit ausführlicheren Erklärungen.

Dieser Blogbeitrag erschien zuerst auf dem E-Learning-Blog der HS Flensburg.

%d Bloggern gefällt das: